Kontakt

Ich habe es sowas von satt, dieses Rumgeheule wie schlimm doch alles ist seit Corona. Ich kann nicht mehr auf Konzerte „Buuhähhh“. Mensch dann setz Dir doch Kopfhörer auf, dreh die Musik auf volle Lautstärke und tanze im Raum oder im Freien herum.

Was würde die „nette“ Redakteurin denn machen bei schlimmeren als Covid19? Zum Beispiel beim Ausbruch eines weitaus gefährlicheren Virus (was uns wahrscheinlich irgendwann ereilen wird), oder einer gewaltigen Umweltkatastrophe (die irgendwann auch kommt)? Ein solch gewaltiges Ereignis, dass uns alle dazu zwingen wird zu Hause zu bleiben, da wir sonst um unser Leben fürchten müssten. Was zur Zeit auch der Fall sein kann.

Würde die gute Dame dann augenblicklich Suizid begehen? Ich bin durchaus ein positiv denkender und handelnder Mensch und hoffe tief und fest, dass uns die oben genannten Szenarien hoffentlich lange nicht ereilen werden. Aber was momentan so alles an Meinungen in die Welt geblasen wird, ist zunehmend schwerer zu ertragen.

„Oh mein Gott ich kann nicht wegfliegen“, „Papa, Mama was soll ich machen? Meine Parties fallen alle aus“, „ich brauche Hilfe, meine Stammlokale haben alle zu“, „brauche einen Psychologen, sämtliche Konzerte fallen aus“.

So oder so ähnlich lese ich nahezu jeden Tag irgendeinen geistigen Müll, der mir den Magen umdreht. Wissen die alle nichts mehr mit dem Leben anzufangen als nur mit Dauerbespaßung? Bücher lesen, Musik allein hören, malen, zeichnen, musizieren, Sport treiben, laufen, Rad fahren, fotografieren, Yoga…; mir fallen da eine Menge mehr Sachen ein mit denen man sich allein oder auch mit mehreren beschäftigen kann.


Leute lernt mal wieder zu leben, gerade wenn es am wenigsten lebenswert scheint…

nächster Blog

Facebook
Instagram @lichtsteuer
OK

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.